Reis in Österreich

Wenn wir an Reis denken, denken wir immer an die klassischen Vorurteile.

Überschwemmte Reisfelder.

Rießige Reisplanagen auf Etagen.

Tropisches Klima.

Schwer arbeitende Reisbauern ausgestattet mit einem Reishut und Sichel.

Wasserbüffel durchqueren die Landschaft.

Regionen um den Äquator haben den Reisanabu fest in der Hand.

 

Doch jetzt stellen wir uns einmal etwas anderes vor...

Ein Reiskorn, angebaut auf einen Feld in St.Pölten. Umgeben von Wälder-Auen und der angrenzenden Traisen. Tiere wie Rehe, Hasen und Fasan kreuzen das Feld. Ab 15 Grad beginnt der Reis zu wachsen und zu reifen. In trockenen Sommermonaten wird der Reis mittels Beregnung bewässert. Bis zu 50 cm hoch wird die Reispflanze bis sie an ihrer Ähre viele volle Reiskörner trägt. Geerntet per Mähdrescher, getrocknet, geputzt und geschält per Maschinen und abgepackt per Hand. Fertig!

Aus der Traum - jetzt beginnt die Realität. Diese Arbeitsschitte durchlebte UnserReis von April bis Oktober 2018.

 

Einige der klassische Stereotypen von Reis mögen schon stimmen und werden sich auch nie ändern.

Jedoch was viele noch nicht wissen: Reis wächst schon seit eingen Jahrzehnten auch in Europa. Länder wie Italien, Frankreich und Deutschland entdeckten den Reisanbau als Alternative zum klassischen Getreideanbau für sich. Seit einigen Jahren gehört auch Österreich dazu. Und seit 2018 auch wir, inmitten von St.Pölten.


Der Reisanbau

Artikel folgt.

 

 

 

Die meist gestellten Fragen

Muss der Reis nicht unter Wasser stehen?

Kann, Muss aber nicht! - Unsere Reis zählt zu den Trockenreissorten und braucht daher nicht so viel mehr Wasser wie anderes Getreide.

In besonders trockenen Hitzeperioden wurde der Reis natürlich bewässert.

 

Wächst Reis den überhaupt bei uns?

Wie wir sehen hat sich das 'Experiment' gelohnt. Denn auch auf unseren Feldern in St.Pölten lässt sich Trockenreis gut kultivieren. Auch in anderen Regionen und Bundesländern von Österreich wächst bereits Reis. Somit wirken wir alle gegen den Stereotyp 'Reis wächst nur in Asien und in den wärmeren Gebieten der Erde.'

 Wie erntet man denn Reis?

Reis wir ganz einfach mit der Getreide-Anbaumaschine angebaut. Wenige Monate später erfolgt die Ernte mit dem klassischen Mähdrescher.

Also gar keine Hexerei - nur die richitge Mischung von Neugier, Experimentierfreunde, Lernbereitschaft und dem bewussten Umgang mit seiner Umwelt sind Voraussetzung.

 

Wie kommt man auf die Idee Reis in Österreich anzubauen?

Wie in vielen anderen Branchen hat auch die Landwirtschaft die Herausfordung Veränderungen zu erkennen und anuznehmen. In den Zeiten der Globalisation, wollen Leute immer wieder mehr wissen woher ihre Lebensmittel überhaupt kommen. Gerade beim Reis weiß der Konsument nicht wirklich von wo er eigentlich kommt. Wir als Landwirte haben die Chance auf diesen Trend der Regionalität und Nachhaltig zu reagieren. Deshalb möchten wir unseren Konsumenten das bestmögliche Produkt was auf unseren Feldern nachhaltig und bewusst gesund angebaut und wachsen kann, anbieten. Da bereits einige landwirtschaftliche Betriebe in Europa und sogar in Österreich bereits Trockenreis kultiviert haben, wagte wir auch den Versuch auf unseren Felden. Somit können auch wir ab Oktober 2018 unseren Konsumenten Reis aus St.Pölten anbieten.

Hast du noch weitere Fragen an uns?

 

Dann scheu dich nich und kontaktiere uns dich einfach.



Produkte